Was haben die Beatles und Computertomographen miteinander zu tun?

Was haben die Beatles und Computertomographen miteinander zu tun?

Die Beatles hatten ihren Plattenvertrag bei EMI (Electric and Music Industries). Bereits seit dem Jahr 1951 arbeitete Godfrey Hounsfield bei EMI, dort im Bereich Radargeräte und Lenkwaffen. Durch die enormen Erfolge der Beatles schwamm EMI bald im Geld und Godfrey Hounsfield durfte sich ein neues Forschungsfeld aussuchen. Er suchte nach neuen Methoden, das Körperinnere darzustellen.

Die Idee war, Röntgenstrahlen auf vielen Achsen per Computer auszuwerten und so überlagerungsfreie Schichtaufnahmen zu erhalten. 1968 untersuchte er das Gehirn eines Schweins. Neun Tage scannte die Maschine, zwei Stunden rechnete der Computer an den 28 000 Messungen, wobei er sich von Allan M. Cormack beschriebener Algorithmen bediente. In weiteren Experimenten verfeinerte er Mechanik und Algorithmen. 1971 wurde der erste Mensch per Computertomograph (CT) untersucht, und zwar eine Frau mit einer Hirnzyste.

Insgesamt tüftelte er von 1967 bis 1976 an der Entwicklung des ersten Prototyps eines Computertomografen. So kann man sagen, dass die Beatles gewissermaßen die Entwicklung des CTs vorangetrieben haben :-).

Bereits seit dem Jahr 2010 bietet scil Tierärzten modernste CTs und MRTs an. Begleitet durch viele Einweisungen und Seminare. Alle Informationen finden Sie hier: www.scilvet.de/…/prod…/siemens-ct-f%C3%BCr-tieraerzte