Seminare für Tierärzte und Tiermedizinische Fachangestellte

Unsere scil vet academy veranstaltet veterinärspezifische Seminare für Tierärzte und Tiermedizinische Fachangestellte zu den verschiedensten Fachgebieten: Ultraschallseminare für Tierärzte (Einsteiger und Fortgeschrittene), CT Seminare, EKG und Röntgenseminare sowie Fortbildungen für Tiermedizinische Fachangestellte.

Aktualisierung der Fachkunde für Tierärzte gem. § 18a RöV

Benefizseminar zugunsten des Kinderhospizes Bärenherz in Leipzig

Details

Ausgebucht

Weihnachtszeit ist die Zeit der guten Taten!

Deshalb möchten wir gemeinsam mit Ihnen etwas Gutes für das Kinderhospiz Bärenherz in Leipzig tun. Anstelle von 200,00 € Kursgebühr erheben wir nur einen symbolischen Betrag von 30,00 € netto. Sie entscheiden selbst, wie viel des Differenzbetrages Sie an das Kinderhospiz spenden möchten. Helfen Sie uns, denjenigen zu helfen, die eine herausragende Arbeit leisten, die es zu würdigen lohnt. Informieren Sie sich auf www.baerenherz-leipzig.de/spenden-helfen/spenden.html über die verschiedenen Möglichkeiten, wie Sie Ihre Spende direkt an das Kinderhospiz ausstellen können. Selbstverständlich erhalten Sie vom Hospiz auch eine Spendenquittung. Wir freuen uns auf Sie und bedanken uns für Ihre Unterstützung!

Datum:

Samstag, 12.12.2015

Anerkennung :
6 ATF-Stunden
Referenten/Instruktoren :
Ingmar Kiefer
Klinik für Kleintiere, Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig
Teilnahmegebühren :

30,00 € zzgl. MwSt. (inkl. Verpflegung)

Bitte haben Sie Verständnis, dass wir keine Bildungschecks und Prämiengutscheine annehmen.

Über die Höhe der Spende entscheiden Sie selbst und richten diese bitte direkt an das Hospiz Bärenherz! (Zur Orientierung: Der Kurs kostet regulär 200,00 € zzgl. MwSt.) Bitte verwenden Sie in Ihrer Überweisung an das Hospiz das Stichwort „scil“. Vielen Dank!

Veranstaltungsort :
scil animal care company GmbH
Seminarräume 2. OG
Dina-Weißmann-Allee 6
68519 Viernheim
Deutschland

Programm

09:15 – 09:30 Uhr

Begrüßung

09:30 – 10:15 Uhr

Grundlagen, Konzepte und Größen des Strahlenschutzes – neuere Entwicklungen
 Rechtfertigung und Optimierung, ALARA-Prinzip, Effektive Dosis, Strahlen- wichtungsfaktoren, Gewebewichtungsfaktoren, Bedeutung der Grenzwerte. Vergleich von ICRP 26, ICRP 60 und ICRP 103

10:15 – 11:00 Uhr

Die neuen Verordnungen – Bedeutung für den Strahlenschutz in der Tierheilkunde
Fachkunde, Überwachung und Unterweisung des Personals, Vorschriften für den Kontrollbereich, Tierhalter, baulicher und instrumenteller Strahlenschutz, vorgeschriebene regelmäßige Überprüfungen

11:00 – 11:15 Uhr

Kaffeepause

11:15 – 12:00 Uhr

Strahlenschutz in der Praxis – Ileusdiagnostik Projektionsradiographie I:
Typische Befunde, direkte und indirekte Anzeichen, Limitationen, Einfluss der Bildqualität auf die Diagnostik

Ingmar Kiefer
12:00 – 12:45 Uhr

Strahlenschutz des Personals
Organisation des Strahlenschutzes, Vorschriften für den Kontrollbereich, Grenzwerte, Überwachungsvorschriften

12:45 – 13:30 Uhr

Mittagspause

13:30 – 14:15 Uhr

Strahlenschutz in der Praxis – Ileusdiagnostik II Sonographische Alternativen zur Projektionsradiographie
Möglichkeiten zur Strahlenreduktion bei bestimmten Fragestellungen (Invagination, Paralytischer Ileus, usw.), Kombination der Verfahren, Sicherung der Diagnose, Limitationen der Modalität

Ingmar Kiefer
14:15 – 15:00 Uhr

Strahlenbiologische Grundlagen der Strahlenschutzbestimmungen
Deterministische und stochastische Wirkungen, Risiken für das Ungeborene. Genetisches Risiko, Krebsrisiko. Neue Erkenntnisse der LSS-Studien. Die Bewertung durch die ICRP.

15:00 – 15:15 Uhr

Kaffeepause

15:15 – 16:00 Uhr

Exposition der Bevölkerung aus natürlichen und zivilisatorischen Quellen:
natürliche Belastungen durch Weltraum- und terrestrische Strahlung, Radon, der Stellenwert der medizinischen Strahlenanwendung

16:00 – 17:00 Uhr

Strahlenschutz in der Praxis – Ileusdiagnostik III Kontrastpassage, CT
Korrekte Durchführung einer Kontrastmittelpassage, Indikationsstellung, Häufige Fehler, Verbesserung der Diagnostik

Ingmar Kiefer
17:00 – 17:45 Uhr

Abschlussklausur - 30 Fragen